Hauptausstellung

Jahrhundert der Waldverbesserer

In Finnland wurde im 20. Jahrhundert enorm viel Arbeit in die Verbesserung des Waldwachstums investiert. In der Ausstellung Jahrhundert der Waldverbesserer wird in Worten, Bildern und Objekten über diese Zeit berichtet. In der Ausstellung werden die Baumschulen- und Samenproduktion, die Aussaat und Bepflanzung im Wald, die Entwässerung des Waldes sowie die Verbesserung des Waldbodens durch Brandrodung und Düngung gezeigt. Über die Anfangszeit der Dränierungsmaschinisierung berichtet der in der Mitte der Ausstellung stehende massive Walddränagenpflug von Lokomo aus dem Jahre 1959.

thumb thumb thumb thumb

Diese sind in der Ausstellung Jahrhundert der Waldverbesserer zu sehen!

Eisenkugel

In den nordfinnischen Holzfällgebieten wurde in den 1950er Jahren das so genannte „Schleppseilverfahren“ angewandt. Beim Schleppseilroden fuhren zwei Raupenschlepper in einem Abstand von 30–40 Metern in die gleiche Richtung. Zwischen den Traktoren befand sich ein 100–150 Meter langes Stahlseil, an dem als Gewicht eine Eisenkugel – „Murkula“ – angebracht war. Die beim Einschlag stehen gelassenen hohen Bäume wurden dabei einschließlich Wurzeln gefällt und der Boden gleichzeitig stellenweise bearbeitet. Zum Schluss wurde das trockene Gebiet abgebrannt und Kiefern angepflanzt.

Flasche nasses Wasser

„Bewässert effizient und entspricht der vielfachen Menge normalen Wassers. Ein derartiges Benetzungsmittel mit dem Namen VV-3 stellt die den forstproduzenteneigene Industrieanlage Äänekoski Oy her.“ Eine der effizientesten Waffen bei der Abwehr von Feuer u. a. beim Brandroden ist nasses Wasser. Dem Wasser wird ein Netzmittel hinzugefügt, das die Oberflächenspannung von Wasser herabsetzt, sodass das Wasser effizient in das besprühte Objekt eindringt.

Wald-Dränpflug

Die Effizienz der Dränierung wurde in der Mitte der 1950er Jahre deutlich erhöht, als die massiven Dränpflüge zum Einsatz kamen. Der Lokomo-Dränpflug wurde zusammen mit dem Raupenschlepper Allis-Chalmers 16 zum Graben von Wald- und Felddränagen eingesetzt. Mit einem Wald-Dränpflug wurde auf Veranlassung der Stadt Kristiina auch der Graben für die Wasserleitung in einer Tiefe von 5–6 Metern durch die Meeresbucht gegraben.

Hauptausstellung

Lusto für Kinder

Es ist einfach, mit Kindern nach Lusto zu kommen. Die Miniaturmodelle der Ausstellungen interessieren bestimmt alle Altersgruppen, denn mit ihrer Hilfe ist es...

View more
Hauptausstellung

Die Stätte der Stille

Treten Sie ein in die Stätte der Stille und Sie befinden sich an einem herbstlichen Waldteich, umgeben von ungestörter Ruhe der Natur. Schwäne...

View more
Hauptausstellung

Alte Forstarbeitsstelle

Die Ausstellung Alte Forstarbeitsstelle führt den Besucher zu alten Forstarbeitsstellen und zu Flößstrecken – in die Blütezeit von Schreinersägen, Flößern und dem Finnischen...

View more
Hauptausstellung

Bioenergie und Innovation

In der Bioenergieausstellung werden auf Holz basierende Energieformen von den traditionellen Heizungsmethoden bis zu Pellets und flüssigen Brennstoffen vorgestellt. In der innovative Produkte...

View more
Hauptausstellung

Zeit der Maschinen

Die Ausstellung Zeit der Maschinen informiert über die Maschinisierung der Holzernte sowie die Entwicklung der Forstwirtschaft und -industrie von den frühen Versuchen über...

View more
Hauptausstellung

Wälder der Finnen

Für die Finnen war und ist der Wald neben der Existenzgrundlage und einer kulinarischen Schatzkammer auch ein Ort der Erholung und Beruhigung. In...

View more
Sonderausstellung

Sonderausstellungen

Lusto zeigt das Jahr hindurch verschiedene Sonderausstellungen. Diese eröffnen dem Museumsgast neue Blickwinkel auf die reiche Waldkultur mit ihren Facetten. Die Themenbereiche reichen...

View more